Nichts ist unmöglich - RPG

Dies ist ein RPG-Forum, wo man jedes nur denkbare RPG spielen kann! Und - wie der Name schon sagt - ist hier nichts unmöglich!
 
StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Barock-RPG (Bliss<3, Niuu<3, Semir<3, Ben<3)

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Ben<3

avatar

Anzahl der Beiträge : 849
Anmeldedatum : 13.08.10
Alter : 106
Ort : Das wunderschöne München <3

BeitragThema: Phil Wenneck   Fr Aug 05, 2011 6:49 am

OUT: Paris & so halt xD

IN:
Ich lächtelte und sah in ihre Augen. Sie waren so...verräterisch. Auch wenn sie versuchte, ihre inneren Emotionen nach außen hin zu verdecken, an mir ging einfach NICHTS vorbei.
"Tja. Aber ihr seid ja auch noch nicht einem Mann wie mir begegnet..", meinte ich schmunzelnd.
"Ich hoffe doch sehr, dass ich es viel besser machen kann, als die anderen Männer es getan haben"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Semir<3

avatar

Anzahl der Beiträge : 905
Anmeldedatum : 13.08.10
Alter : 23
Ort : Meine Traumstadt<3 Heimat is da, wo das Herz lacht :)

BeitragThema: Maria Josefa Isabella del Mar oscuro   Sa Aug 13, 2011 7:17 am

"Wenn dem denn so wäre, dann wäre ich natürlich höchst entzückt!!" lächelte ich. Es war sehr komisch, fast schien es, als ob er mir aus den Augen las, was ich dachte. Ich schloss sie kurz und sah einen Moment weg. Seltsam, sonst hatte das noch keiner geschafft...
Ob ich ihm trauen sollte?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ben<3

avatar

Anzahl der Beiträge : 849
Anmeldedatum : 13.08.10
Alter : 106
Ort : Das wunderschöne München <3

BeitragThema: Phil Wenneck   Sa Aug 13, 2011 9:45 am

"Das freut mich", meinte ich lächelnd.
Doch als sie ihre Augen schloss, sah ich sie schief an.
"Ist etwas? Geht es euch nicht gut?", fragte ich ein wenig besorgt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Semir<3

avatar

Anzahl der Beiträge : 905
Anmeldedatum : 13.08.10
Alter : 23
Ort : Meine Traumstadt<3 Heimat is da, wo das Herz lacht :)

BeitragThema: Maria Josefa Isabella del Mar oscuro   Sa Aug 13, 2011 9:51 am

"Oh doch, es geht mir ausgezeichnet, danke, der Nachfrage!" sagte ich,sah aber immernoch weg. "Es ist nur... Wisst ihr, ich werde nicht gerne an so...intimen Stellen gemustert!" ich lächelte ihn an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ben<3

avatar

Anzahl der Beiträge : 849
Anmeldedatum : 13.08.10
Alter : 106
Ort : Das wunderschöne München <3

BeitragThema: Phil Wenneck   Sa Aug 13, 2011 9:58 am

"Oh gut"
Ich starrte sie eine Zeit lang nur mit etwas zusammengekniffenen Augen an.
"Was meint ihr?", fragte ich dann.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Semir<3

avatar

Anzahl der Beiträge : 905
Anmeldedatum : 13.08.10
Alter : 23
Ort : Meine Traumstadt<3 Heimat is da, wo das Herz lacht :)

BeitragThema: Maria Josefa Isabella del Mar oscuro   Sa Aug 13, 2011 10:03 am

"Das geht schon in Ordnung!" sagte ich mit einem lieben Augenaufschlag. "Ich bitte euch, nicht mehr darüber nachzudenken!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Bliss<3

avatar

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 13.08.10
Alter : 21
Ort : Berlin.x33

BeitragThema: Avery   Mi Aug 17, 2011 5:10 am

Ich konnte nicht antworten. Es ging einfach alles viel zu schnell.
Eben noch waren Calla und ich in einen Kuss vertieft, dann gestand sie mir ihre Liebe und plötzlich schrie jemand meinen Namen. "Avery!" Die Stimme meines Cousins war vom einen Moment auf den anderen völlig nüchtern und ließ den ganzen Garten erschüttern. "Avery, HAU AB!" Mein Blick schnellte in die Richtung aus der die Rufe kamen und ich entdeckte Tom auf einem steinernen Balkon am Ende des Gartens. "Schnell! Die Wachen kommen!", schrie er und wedelte wild mit den Armen. Ich wirbelte herum und schon hörte ich die Schritte.
"Da ist er!", schrie einer der Wachen, deutete mit dem Finger auf mich und rannte gefolgt von vier weiteren auf mich zu.
Ich zögerte keine Sekunde - nur drückte ich Calla noch einen kurzen Kuss auf die Wange bevor ich auf die Stein-Bank zulief, auf der wir zuvor gesessen hatten. Ich kletterte auf die Lehne - intuitiv griff ich währenddessen nach Callas Fächer, der dort noch immer gelegen hatte - und stieß mich ab. Ich fing mich an einem Ast eines Baumes ab, hangelte mich nach oben und mit einem Satz war ich neben Tom auf dem Balkon.
Mein Cousin bekam einen Lachanfall und schlug mir auf die Schulter, ich stimmte willkürlich mit ein. Denn die Wachen standen nun unter uns und glotzten blöd.
Nach ein paar Sekunden nutzlosem Rumstehen liefen drei von ihnen ins Haus und es würde nicht mehr lange dauern, bis sie hier oben angekommen waren. Die anderen beiden blieben unter uns stehen, falls wir herunterspringen wollten.
"Los, komm!", zischte Tom und verschwand in dem riesigen Anwesen.
Ich blickte noch einmal zu Calla in den Garten hinunter, dann guckte ich den Fächer in meiner Hand an. Ich warf ihn nachdenklich nach oben, fing ihn wieder und ließ ihn dann aufschwingen.
Dann hielt ich ihn wie die Federn eines Pfaus hinter meinen Kopf.
Ein breites Grinsen machte sich auf meinem Gesicht breit.
Dann verschwand ich ebenfalls im Haus und folgte Tom.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Niuu<3
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 667
Anmeldedatum : 13.08.10
Alter : 21
Ort : Landkreis Köln xD

BeitragThema: calla   Sa Aug 20, 2011 8:32 am

Verwundert sah ich Avery hinterher. Wer hatte die Wachen auf ihn aufmerksam gemacht? Ich sah verwundert, wie Avery meinen Fächer hochwarf und ihn dann hinter den Kopf hielt. Ich musste grinsen und neigte meinen Kopf erfurchtsvoll. Als er verschwunden war, ließ ich mich auf die Bank sinken und sah zu den Blumen. Einige wenige Momente später kamen die Wachrn zu mir gerannt, vollkommen abgekäpft und verschwitzt. "Lady Calla, entschuldigen Sie... wir konnten den Tunichtgut nicht fangen...", gestand einer der Wachen. "Entschuldigen Sie, aber ich kann mich nicht entsinnen, Ihnen aufgetragen zu haben, dass Sie ihn gefangen nehmen sollten!", gab ich zurück. "Aber... Prinzessin Calla!", gaben die Wachen geschockt zurück. "Auch Sir Cartwright ist ein vollwertiger Mann, so wie auch Sie, wie Sie hier vor mir stehen! Ebenso wie mein Vater! Vielleicht besitzt er nicht den Reichtum, wie meine Familie, dennoch besitzt er sicher mehr Gehirn, als so manch anderer Adeliger!", kochte ich vor Wut. "Lady Calla!", entsetzt starrten mich die Wachen an. "Tochter!", ertönte Vaters Stimme hinter den Wachen. "Vater!", fuhr ich entsetzt zusammen. "Calla, ich verbitte mir, dich so reden zu vernehmen! Calla, muss ich dich erst wieder auf deine Schranken zurechtweisen?!", sah er mich streng an. "Nein, Vater, Ihr müsst nichts der Gleichen unternehmen...", sagte ich und erhob mich von der Bank. "Calla, dieser Köter... wie hieß er gleich...?", begann Vater. "Er ist kein Köter und sein Name ist Avery Cartwright!", empörte ich mich. "Sprich nicht in diesem Ton mit mir, junge Dame!", knurrte mein Vater. "Vater, Ihr als König, gerade Ihr müsst doch für jeden einzelnen Menschen eintreten, die Würde dieser bewahren und unterstützen! Dennoch, gehört gerade ihr, mein Vorbild, zu dieser absurden Art Mensch, die ärmere Leute wie... Sklaven, wie... wie nanntest du ihn? Köter? ... behandeln!", empörte ich mich und stampfte wütend mit dem Fuß auf. "Solch eine Umgangsweise verbitte ich mir! Calla, du bekommst nun Arrest in deinen Gemächern, bis du dir deiner Privilegien wieder bewusst bist! Führt sie ab!", herrschte mein Vater. Die Wachen packten mich und zogen mich in die Richtung unseres Schlosses. Ich schlug um mich, doch als das half nichts. Eine Wache hob mich auf die Schulter und brachte mich in meine Gemächer. Er setzte mich auf einen Stuhl, verließ den Raum und schloss ab. Ich rannte zu der Tür, schlug dagegen und schrie aus vollem Halse, doch niemand konnte mich hören, denn im unteren Geschoss war das Fest noch in vollem Gange. Weinend brach ich an der Tür zusammen, schlug meinen Kopf gegen die ebenhölzerne Tür und ritzte das Holz mit meinen Nägeln auf.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-345.forumieren.de
Niuu<3
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 667
Anmeldedatum : 13.08.10
Alter : 21
Ort : Landkreis Köln xD

BeitragThema: Calla   Fr Okt 14, 2011 8:39 am

ZEITSPRUNG (ca ein Monat)
_________________________________

Erschöpft richtete ich mich auf. Es war noch früher Morgen, die Sonne warf kaum Licht über die hohen Baumwipfel in dem Garten unseres Schlosses, doch die Zofen öffneten meine schweren Vorhänge und ließen so das kleine Bisschen Licht herein, welches mich zu blenden vermochte. "Steht auf, Prinzessin Calla. Eure Eltern erwarten euch in einer Stunde bei Tisch!", scheuchte mich eine der Damen aus dem Bett und ins Bad. Sie entkleideten mich, setzten mich in die Wanne und schrubbten mich, dass ich dachte, die Haut fiele mir vom Leib. Danach brachten sie mich in mein Ankleidezimmer, wo sie mich in eines dieser fürchterlichen Korsette schnürten - das brachte eigentlich nichts, schließlich konnte man damit so gut wie keinen Bissen essen. Anschließend steckten sie mich in ein weites weißes Kleid, das an der Taille ein breites dunkelblaues Band hatte, das sie an meiner linken Seite zu einer großen Schleife banden. Sie steckten mir die Haare hoch und puderten mein Gesicht, ehe sie mich nach unten ließen, in das Speisezimmer des Schlosses. Ich trat ein, knickste vor Vater, dann vor Mutter und ließ mich dann auf meinem Platz nieder, nachdem mir Vater die Erlaubnis erteilt hatte. "Nun, Calla, bist du wieder zur Einsicht gelangt?", fragte Vater und tat sich etwas Hühnchen auf den Teller. Ich nickte leicht. "Gewiss, Vater, wie sollte es anders sein? Ich bin eure Tochter, ich muss Gehorsam leisten. Du musst mich verheiraten, Vater, an einen guten Gemahl, und dafür muss ich eine gute Tochter sein", sprach ich wie auswendig gelernt. Diesen Satz hatte man mir als Kind bereits eingetrichtert. "Gewiss. So sollst du nun auch nicht mehr in meiner Ungnade sein. Speise, Tochter, ergötze dich an unseren Speisen, die diese armen Köter auf der Straße nicht haben." Mir war klar, dass das ein Test werden sollte, weshalb ich den Mund hielt, jedenfalls in der Richtung. "Gewiss, Vater, ihr habt Recht. Die armen Menschen können ein solch vorzügliches Mal nicht zu sich nehmen", antwortete ich schlicht und nahm mir etwas Salat. "Kind, ich weiß, was du dir nun zu wünschen vermagst", begann Vater, "Und ich erfülle dir deinen Wunsch. Nun, da du wieder zur Besinnung gelangt bist, werden deine Mutter und ich dich mitnehmen. Wir sind auf einen Ball geladen. Moniseur und Madame Rouisoire vermählen ihre älteste Tochter und suchen nach einer geeigneten Gemahlin für ihren ältesten Sohn. Da du nun schon dein sechzehntes Lebensjahr erreicht hast. Gewiss wirst du nicht nur ihrem ältesten Sohn Achille vorgestellt. Auf dem Ball werden sich gewiss noch weitere heiratsfreudige Männer herumtreiben und ich werde dir einen Gemahl suchen, Calla!" Ich erstarrte kurz, fasste mich jedoch sofort wieder und meine Mundwinkel zogen sich leicht herauf. "Darf ich mich erkundigen, wann dieser Ball sein wird?", meldete ich mich zu Wort. "Gewiss. Der Ball ist bereits heute Abend, weshalb du unverzüglich nach dem Essen umgezogen wirst und gleich darauf fahren wir ab. Unsere Kutsche wartet bereits, Tochter. Wir werden zur Abendstunde ankommen", erwiderte mein Vater. Ich legte das Besteck ab und erhob mich. "Ich danke euch, Vater. Ich werde mich von meiner besten Seite präsentieren. Nun, ich weiche in meine Gemächer", ich knickste und eilte in meine Gemächer. Rasch wurde ich ent- und angekleidet, neu frisiert und neu geschminkt, dann in einen Reisemantel gehüllt und nach unten geleitet. Draußen wartete bereits die Kutsche, mein Vater und meine Mutter warteten bereits. Ich stieg hinzu und schon fuhren wir ab. "Ich freue mich, Tochter, dass wir dich wieder bei uns haben", meine Mutter ließ ihre Miene kalt und versteinert blicken, sodass man nichts von ihrer 'Freude' erahnen konnte, nicht einmal an ihrer Stimme. Ich neigte den Kopf. "Auch ich bin angetan dessen", erwiderte ich knapp und wandte dann meinen Blick wieder nach draußen. Wir hatten wahrlich einen weiten Weg vor uns, quer durch halb Frankreich, wie das in einem Tag zu bewältigen war, das wahr rätselhaft.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-345.forumieren.de
Bliss<3

avatar

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 13.08.10
Alter : 21
Ort : Berlin.x33

BeitragThema: Avery   Fr Okt 14, 2011 9:18 am

Es war etwa elf Uhr Vormittags, als ich durch ein Klopfen an meiner Zimmertür geweckt wurde. Grummelnd öffnete ich langsam ein Auge, denn ohne meine Einwilligung platzte mein Cousin herein und wedelte mit einem Stück Papier in der Luft herum. "Pack deine Sachen, wir reisen nach Chartres!", rief er und warf den Zettel, der sich als Brief entpuppte, auf mein Bett. In Zeitlupe richtete ich mich auf und griff danach. Es war eine Einladung zu einem großen Ball in Chartres.
"Wem hast du die geklaut?", fragte ich und zog eine Augenbraue nach oben. Tom guckte ertappt, grinste dann aber. Ohne Einladung hatte man zu dieser Veranstaltung keinen Zutritt und wir würden ganz sicher nicht so eine große Reise antreten, wenn wir nicht wussten, ob wir irgendwo unbemerkt durch ein Fenster steigen konnten.
Während ich las, machte sich auch in meinem Gesicht ein Grinsen breit. Ich drückte meinem Cousin den Brief wieder in die Hand, schickte ihn raus und begann mich anzuziehen und zu waschen. Danach ging ich nach unten und nahm mir etwas von dem Essen, dass meien Tante eigentlich für Mittags bereit machte.
Nicht viel später saßen Mein Cousin und ich in einer Postkutsche - der Fahrer nahm uns für einen geringen Preis mit - auf dem Weg nach Chartres.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Semir<3

avatar

Anzahl der Beiträge : 905
Anmeldedatum : 13.08.10
Alter : 23
Ort : Meine Traumstadt<3 Heimat is da, wo das Herz lacht :)

BeitragThema: Re: Barock-RPG (Bliss<3, Niuu<3, Semir<3, Ben<3)   Fr Okt 14, 2011 10:15 am

Nachbeinem sanften Erwachen in meinem Bett, das für Geld geliehen war, erhob ich mich und begab mich sofort zum Spiegel, wo ich mich setzte, auf dass mir mein Haar gekämmt wurde.
Als ich fertig frisiert und dem heutigen Anlass entsprechend ngekleidet war, verliess ich mein Zimmer und betrat den Speisesaal, aus dem man für mich die anderen Gäste verbannt hatte. Gefragt, ob ich nicht lieber in Gesellschaft speisen wollte, hatte man erst gar nicht...Wie mmer...Schon lange war ich nicht mehr unter Leute gekommen. Dies war ein Grund, wegen dem ich mich seit sehr sehr langer Zeit mal wieder von Herzen gewillt sah, einen Ball zu besuchen. Wie es der Zufall wollte, hatte ich doch vor 2 Wochen eine Enladung zu einer solchen Veranstaltung erhalten!
Seit ich vin dem Twrmin wusste, hatte ich die Abreise aus Paris befohlen, da mir nicht der Sinn nach einer monotonen, hektischen Fahrt gestanden war, sndern ich gewünscht hatte, die Gegend erkunden zu dürfen.
Diese Nacht also sollte der Ball stattfinden!
Zu später Stunde bestieg ich die Kutsche und der Kutscher fuhr los.
In Gedanken an den heutigen Ball gewahrte ich mit einem male, dass mir das Bild eines jungen Mannes in den Kopf geschossen war. Es war jener, der so liebenswürdig mit mir umgegangen war, als ich noch Bälle in aris besuchte.
Ich sann darber nach, ob er wohl von so hohem Adel sein mochte, um auxh auf diesen ball eingeladen wurden zu sein...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ben<3

avatar

Anzahl der Beiträge : 849
Anmeldedatum : 13.08.10
Alter : 106
Ort : Das wunderschöne München <3

BeitragThema: Phil   Fr Okt 14, 2011 12:29 pm

Ich lag noch friedlich in meinem Bett, als es klopfte und ein (äääh wie heißtn des äääh ach *&%$§=\"! xD) Mann hineinkam. Mit einem geöffneten Auge hob ich meinen Kopf.
"Verzeiht die Störung, aber das Essen ist angerichtet und außerdem wollt ihr heute Abend noch zu diesem Ball.."
"Ich komme..", nickte ich ihm zu. Dann schloss er die Tür und ging.
Seufzend setzte ich mich auf und sah mich um. Die Sonne schien durch die Vorhänge. Ich stand auf, ging zum Fenster und zog sie auf. Während ich mich ein wenig streckte betrachtete ich die Aussicht. Wie sehr ich meine Heimat doch vermisste.. Paris war einfach nichts für mich..
Ich zog mir schnell etwas an, das gerade griffbereit war und strich meine Haare ein wenig zurecht. Sollten die doch sagen was sie wollten, war mir sowieso egal. So ging ich nach unten und setzte mich an den Tisch, an dem noch drei weitere Männer saßen. Na wenigstens hatte mein Vater für mich nicht so eine Bleibe organisiert, dass dort 15 Häuser reinpassen würden und ich der einzige war, der dort wohnte. Langsam aß ich also und als ich fertig war, ging ich schnell wieder nach oben. Auf einem Tisch lag der Brief mit der Einladung zu diesem Ball. Seufzend begann ich langsam, mich fertig zu machen. Mich zu waschen, mal wieder diese extrem sauberen Klamotten anzuziehen und meine Haare hinzurichten. Das alles in sehr langsamer Geschwindigkeit. Irgendwann ging ich die Treppe nach unten und stieg draußen in eine Kutsche. Na dann mal viel spaß..

(Also ich find meins ja immer am besten xD des hört sich ja wenigstens noch deutsch an xD echt nehmt euch doch mal a beispiel :b)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Semir<3

avatar

Anzahl der Beiträge : 905
Anmeldedatum : 13.08.10
Alter : 23
Ort : Meine Traumstadt<3 Heimat is da, wo das Herz lacht :)

BeitragThema: Re: Barock-RPG (Bliss<3, Niuu<3, Semir<3, Ben<3)   Fr Okt 14, 2011 7:21 pm

OUT:
ich bin eh schon wd voll aus diesem barockgelaber rausgekommen^^ Ich muss des jetz üben sonst vergess ichs ganz xP

IN:
Das sanfte Wackeln der akutschenund das zarte undndoch eigensinnige Lichtspiel, dass die Sonne und die Vorhänge in den engen Raum warfen, liessen mir irgendwann die Lider scgwer werden, und ich beschloss, ein wenig zu schlafen.
Mir träumte seltsames, von einem Fernen Land, und einem wunderschönen Meer!
Irgendwann, die Sonne warf soeben ihre blutroten Strahlen auf den mächtigen Palast, endete die Fahrt. Ich war wenige Minuten orher erwacht.
Als ich die Shemen des Shlosses durch die vorhänge gewahrte, wurde auch schon meine Tür geöffnet und die Hand eines Dieners streckte sich, um mir aus der Kutsche zu helfen.
Elegant stieg ich aus, und schritt mit würdevoll angehobenem Rock die Treppe hoch.
Als ich auf die Tür zutrat, kreuzten die Wachen ihre Speere vor mir.
Was hatte das denn zu bedeuten? Hatte man ihnen meine Einladung denn nicht übergeben! Ich schnippte nach dem Boten, welcher sogleich die Treppen heraufgeeilt kam.
"Explícamelo!" verlangte ich nur und deutete auf die beiden Wachen, die da standen.
"Nun, Hoheit..." begann er zaghaft. MN muss es geschafft haben, Eure Einladung entwendet zu haben! Dreckige Diebe ohne einen Funken Anstand ersuchen sich wahrscheinlich Einlass in die Gemächer des hohen Adels!"
meine Augen wurden größer.
War ich den ganzen Weg gereist, nur damit sich eine Bande von Taugenichtsen über meine Einladung hermachte?!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Niuu<3
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 667
Anmeldedatum : 13.08.10
Alter : 21
Ort : Landkreis Köln xD

BeitragThema: Calla   So Okt 16, 2011 6:38 am

Die Tür meiner Kutsche wurde geöffnet. Erst trat mein Vater ins Freie, gefolgt von meiner Mutter und schließlich trat auch ich auf den weichen Rasen, der sich vor dem Anwesen räkelte und sogar noch zu solch einer späten Stunde, in der die Sonne bereits tief stand, saftig grün schimmerte. "Prinzessin Calla, darf ich sie zur Tür geleiten?", die Stimme eines jungen Mannes riss mich aus meinen Gedanken. Ich sah auf und dem jungen Mann ins Gesicht - er kam mir sehr bekannt vor. "Darf ich mich zuerst nach eurem Namen erkundigen? Ich befürchte, er ist mir entfallen", sanft zogen sich meine Mundwinkel etwas nach oben. "Gewiss", er lächelte warm, "Mein Name ist Achille Rouisoire, Prinzessin." Ich nickte ererbietend. Nun, wie es schien, war dieser junge Mann der, zu dessen Gemahlin ich wohl werden sollte - laut meinem Vater. "Nun, mir ist äußerst unangenehm, dass ich den Namen des Gastgebers nicht kannte. Wie darf ich mich revanchieren?", fragte ich. Er nahm meine Hand, verbeugte sich und küsste meinen rechten Ringfinger. "Nun, Mademoiselle, mir würde ein Tanz beinah genügen. Darf ich Sie nun in das Anwesen und in den Ballsaal geleiten?", sein Lächeln vertiefte sich. "Mit größter Ehre", nickte ich und nahm seinen Arm dankend an, den er mir darbot. Er ging mit mir die fünfzig Stufen bis zu den großen, ebenhölzernen Türen hinauf und brachte mich dann, ohne den Wachen meine Einladung zeigen zu müssen, in den Ballsaal. Wir fanden uns in der Mitte des Ballsaales ein und nahmen unsere Tanzhaltung ein. Er führte mich sanften Schrittes mit dem Takt über die Tanzfläche und lächelte mich die ganze Zeit warm an. "Nun, Prinzessin, mein Vater sagte mir, euer Vater wolle euch mit meiner Wenigkeit verloben, ist das so korrekt?", fragte er. Ich nickte leicht. "Gewiss, Vater zieht es in Betracht", antwortete ich, "Es steht jedoch nicht fest." Er verbeugte sich vor mir, da der Tanz zu Ende war. "Darf ich noch einen kleinen Spaziergang mit euch unternehmen?", erkundigte er sich, worauf ich nur nickte. Er bot mir seinen Arm, ich nahm ihn an und so schlenderten wir nach draußen in die kühle Nachtluft. "Ich würde euch, Prinzessin, gerne den Rosengarten zeigen", berichtete Achille im Plauderton und schritt zügigen Schrittes voran, auf ein schmiedeeisernes Tor zu. Er schob es leise auf und trat mit mir in einen wunderschönen Rosengarten. Überall blühten rote, blaue, weiße und sogar schwarze Rosen. Er führte mich zu einer mamornen Bank und setzte mich darauf nieder. "Darf ich euch ein Geschenk meiner Ehrerbietung darbringen?", erkundigte er sich. Ich nickte leicht und er machte sich auf, schritt durch die Rosenbeete und suchte augenscheinlich etwas.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-345.forumieren.de
Bliss<3

avatar

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 13.08.10
Alter : 21
Ort : Berlin.x33

BeitragThema: Re: Barock-RPG (Bliss<3, Niuu<3, Semir<3, Ben<3)   Mi Okt 19, 2011 8:41 am

Etwa hunndertfünfzig Meter vom Ort des Geschehens entfernt hielt der Postkutschenfahrer sein Transportmittel und ließ uns absteigen, da er nun einen anderen Weg einschlagen würde. Noch dazu kam uns das Recht gelegen, da schließlich nicht jeder sehen musste, dass wir keine eigene Kutsche besaßen. Tom sprang nach mir auf den Kiesweg hinunter und gemeinsam wanderten wir durch die Nacht, auf das riesige Anwesen zu, das sogar noch größer war als das von... von Callas Vater. Ich untrdrückte ein Seufzen bei dem Gedanken an sie, damit Tom es nicht bemerkte. Ich hatte sie nur dieses eine mal getroffen. Ich hatte nur diesen einen Abend mit ihr. Doch sie hatte etwas in mir bewegt, das mich einfach nicht mehr losließ...
"Und du bist dir sicher, die Einladung gilt für uns beide?", fragte ich zum mindestens zehnten mal an diesem Abend. Tom nickte. Zum zehnten Mal.
Auf einmal kam mir etwas in den Sinn: Es war so ein großer Ball.. konnte es denn etwa sein, dass..? Nein, bestimmt nicht. Das wäre so ein großer Zufall. Niemals. Calla war ganz bestimmt nicht hier. Tom riss mich aus meinen Gedanken, indem er mich zu den Wächtern am Tor zog und ihnen unsere Einladung zeigte - just in dem Moment, als ich ihn erblickte - Callas ehrenwerter Herr Vater stand innerhalb des Gebäudes, nahe des Eingangs, und unterhielt sich mit jemandem. Eine Freude machte sich in mir breit - war Call vielleicht doch anwesend?? Neben ihrem Vater stand eine Frau, die... ja, die Calla zum verblüffen ähnlich war... war das etwa.. ihre Mutter? Ich schluckte, als sie zu uns hinüberblickte, und versuchte möglichst aus ihrem Blickfeld zu gelangen. Doch ich schaffte es nicht so richtig, ohne auffällig zu sein, weshalb mich die Frau direkt anstarrte. Wusste sie, wer ich war? Eigentlich doch nicht, oder?
Der Wachmann ließ Tom durch und ich wollte meinem Cousin eilig folgen, doch ich wurde durch zwei Speerspitzen, die sich vor mir überkreuzten, aufgehalten. "Und ihre Einladung, Sir?", fragte mich plötzlich einer der Wachen. "Ähmm..", stammelte ich. "Ich bin mti ihm da!" Ich deutete auf Tom, der schnell: "Er gehört zu mir!", rief. Doch das interessierte die beiden Wachmänner herzlich wenig. "Keine Einladung, kein Einlass", sagte der eine. "Und jetzt verschwinde!" Die Freude über Callas mögliche Anwesenheit verpuffte wie eine Seifenblase - und stattdessen wurde ich etwas wütend. Jedoch drehte ich mich um und verschwand im Dickicht - ich würde mir einfach einen anderen Weg suchen! Das brachte mich wieder zum Grinsen. Im Innenhof war ich schneller als ich dachte und schließlich stand ich vor einem schmiedeiesernen Tor - das irgendein Idiot offen gelassen hatte! Ich musste mir ein Lachen verkneifen und schlüpfte durch den Spalt, worauf ich mich in einem prächtigen Rosengarten wiederfand. Nach einem Weg nach drinnen suchend wanderte ich umher, bis ich irgendwann kam ich in die Mitte des Gartens wo, genau wie im Garten des Anwesens von Callas Vater, eine Marmorbank stand. Nur der Brunnen fehlte. Doch dafür war etwas viel schöneres an diesem Ort: Auf der marmornen Bank saß die hübscheste Blüte der Welt - Calla.
Im ersten Moment war ich überrumpelte, doch dann machte sich ein schiefes Grinsen auf meinem Gesicht breit. "Calla...", flüsterte ich. "So sieht man sich wieder." Ich trat näher auf sie zu. "Bist du allein hier? Oder was treibst du des Nachst im Rosengarten?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Niuu<3
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 667
Anmeldedatum : 13.08.10
Alter : 21
Ort : Landkreis Köln xD

BeitragThema: Calla   Mi Okt 19, 2011 9:17 am

Achille verweilte länger in den Büschen, als ich geglaubt hatte. Ich wartete und starrte in den Nachthimmel, doch plötzlich wurde mein Gedankengang durchbrochen, indem jemand meinen Namen aussprach. Ich sah auf und in Averys Gesicht. Ich erstarrte. Konnte das möglich sein? "Ich...", begann ich, doch unterbrach mich. "Avery? Seid ihr wirklich anwesend? Oder... ist dies nur ein Trugbild?" Rasch erhob ich mich und schritt schnell die letzte Distanz zwischen uns ab, bis ich ganz dicht bei ihm stand. Ich legte eine meiner zitternden Hände an Averys warme Wange - und keuchte. "Ihr seid wirklich gekommen!", stieß ich aus, "Wie... wie konntet ihr dies bewältigen? Hattet Ihr eine Einladung, der ihr gefolgt seid? Seid ihr wieder... eingebrochen?" Ich musterte ihn rasch, ein Lächeln schlich sich auf mein Gesicht und ich handelte einzig aus einem Impuls heraus. Ich legte ihm meine Arme in den Nacken, stellte mich auf die Zehenspitzen, zog ihn zu mir herab und küsste ihn. Als ich mich dessen besann, was ich in eben diesem Moment getan hatte, ließ ich ihn los - was wollte er nun wohl von mir denken? "Entschuldigt... ich... konnte mich nicht zurückhalten", ich senkte den Kopf und knickste tief vor Avery. Plötzlich raschelte es hinter mir. Ich fuhr herum und starrte Achille an. "Prinzessin? Wer ist dieser Mann bei euch?", fragte er. "Acille, das ist Monsieur Prigoulée. Er ist meine Leibwache und sorgte sich um mich. Er kam hierher um mich zu suchen - er weiß, welch Vorliebe ich für Blumen hege", holte ich uns beide schnell aus der Misere. "Nun? Ist dem so?", fragte Achille nach, würdigte Avery jedoch keines Blickes. "Wohl denn... Prinzessin Calla, ich verschwand, um euch dies zu bringen", mit einer tiefen Verbeugung zauberte er einen großen Strauß an schwarzen und roten Rosen hinter seinem Rücken hervor. Eine einzige weiße war darin. "Lasst mich euch diesen Strauß überreichen, im Zeichen meiner Eherbietung euch gegenüber..." Ich entnahm seinen Händen den Strauß. "Ich danke euch, Achille. Nun, dürfte ich euch um noch etwas bedrängen?", erwiderte ich. Er nickte rasch. "Was immer ihr wünscht!" "Achille, bitte, könntet ihr mir etwas zu Trinken bringen? Monsieur Prigoulée weiß sich hier noch nicht zu Recht zu finden. Ich werde hier auf euch warten!", bat ich ihn. Er verbeugte sich tief, nahm meine Hand und küsste sie. "Was immer Mademoiselle wünscht!", mit diesen Worten eilte er aus dem Rosengarten. Ich starrte ihm hinterher, bis er verschwunden war, dann blickte ich Avery an. "Entschuldigt diese Lüge. Nun... folget mir, wir haben nur ein wenig Zeit, bis Achille zurückkommt... und glaubt mir, er wird Wachen bei sich haben. Vater wies ihn an, wie er mit Männern, die bei mir sind, umzugehen habe. Und nun ist es an mir Angst um euch zu haben, Avery. Ich befürchte, er wird sie köpfen wollen - Vater meine ich... Nun, rasch!", schnell packte ich Averys Hand, ließ den Strauß fallen und lief los, ihn hinter mir herziehend, zur anderen Seite des Rosengartens hinaus.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-345.forumieren.de
Ben<3

avatar

Anzahl der Beiträge : 849
Anmeldedatum : 13.08.10
Alter : 106
Ort : Das wunderschöne München <3

BeitragThema: Phil   Do Okt 20, 2011 9:33 am

Nach langer Fahrt stieg ich aus der Kutsche und sah mich kurz um. Naja okay. Das musste ich jetzt einfach hinter mich bringen. Ich ging die Treppe nach oben, doch kurz bevor ich die letzten Stufen hinaufgestiegen war, musste ich lächeln. War es denn tatsächlich Maria, die dort stand? Aber warum wurde ihr der Eingang verweigert? Ich beschloss, einfach hinzugehen.
"Guten Abend, die Herren", ich nickte den Wachen zu,"meine Dame", ich lächelte Maria zu.
"Gibt es hier denn ein Problem?"
Aber lange musste ich nach dem Problem nicht suchen, mir reichte ein kurzer Blick und ich wusste, was es war.
"Nun.. diese schöne Frau möchte doch nur auf diesen Ball, weil eine solche Frau es verdient hat, auf einem Ball zu sein. Sie hat so eine weite Anreise und ich denke kaum, dass sie sich diesen Abend durch ein paar niveaulose Spaßvögel vermiesen lassen möchte. Ihnen ist doch wohl klar, dass eine solch reizende Frau durchaus eine Einladung erhalten hat, aber sie ihr leider entwendet wurde. Deshalb wäre es wohl lieber eure Aufgabe, dise Diebe zu fassen, anstatt solch einer wundervollen Frau ihren Abend und den schönen Ball zu vermiesen, nicht wahr? Also wäre ich höchst erfreut, wenn ihr so freundlich wäret und ihr den Einlass gewähren würdet", erklärte ich den Wachen mit meinem charmantesten und überzeugensten Lächeln und drückte die Speere mit meinem Finger ein wenig zur Seite. Und tatsächlich hatte es gewirkt. Zufriedend lächelnd verbeugte ich mich vor Maria.
"Nach euch, schöne Frau."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Bliss<3

avatar

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 13.08.10
Alter : 21
Ort : Berlin.x33

BeitragThema: Avery   Fr Okt 21, 2011 6:14 am

callas Zweifel über die Echtheit meiner Anwesenheit, brachte mich zum Lachen, jedoch sagteich nichts und ließ sie sich selbst überzeugen.
"Eingebrochen? Ich?", wiederholte ich dann mit spitzbübischem Grinsen. "Was denkt ihr von mir?" Ich schlug einen gespielt unschuldiegn Tonfall an. "Es hatte lediglich jemand.. die Tür... aufgelassen." Calla näherte sich meinem Gesicht und etwas überrascht, aber erfreut erwiderte ich ihren Kuss. Ich fand es zwar ziemlich süß von ihr, dass sie meinte, sie hätte sich nicht zurückhalten können, jedoch hob ich eine Augenbraue, als sie knickste und sich entschuldigte. Gerade wollte ich ihr sagen, dass sie dies nicht zu tun brauchte, als es raschelte und ein junger Mann, etwas älter als ich, mit einem Strauß Rosen zu uns stieß. Callas Worte verwirrten mich zuerst, dann kapierte ich aber, worauf sie aus war und spielte mit. Monsieur Prigoulée.. na gut. Die ganze Zeit hielt ich meinen Mund, nickte nur zur Zustimmung.
'Achille' verschwand auf Callas Wunsch hin in Richtung Ballsaal und Calla zog mich mit sich. Mich köpfen? Bitte was?!
"Meinst du wirklich..?", fragte ich sie, während ich hinter ihr her aus dem Rosengarten eilte. "Hat dieser Typ dir nicht geglaubt?" Na ja, gut, ich sah nicht wirklich aus wie die Leibgarde einer Prinzessin...
Die Geschwindigkeit, die Calla mit ihrem Kleid hinlegte, die erreichte ich, wen ich nur schnell ging. So wurde das nichts. Ich überlegte. Dann zog ich sie hinter einen Baum.
"Zieh den Reifrock aus!", zischte ich. Ich würde sie tragen müssen. Mit zehn Kilo Stoff am Leib würde sie nicht weit kommen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Niuu<3
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 667
Anmeldedatum : 13.08.10
Alter : 21
Ort : Landkreis Köln xD

BeitragThema: Calla   Fr Okt 21, 2011 6:36 am

"Nein, hat er nicht!", sagte ich gehetzt, "Er wurde dazu erzogen, Frauen zu misstrauen! Besonders Frauen wie mir, das hat Vater ihm schon gesagt!" Ich lief so schnell, wie ich konnte mit diesen Fetzen an, doch Avery konnte im Laufschritt mitkommen - ohne Anstrengung! Plötzlich zog er mich hinter einen Baum und verlangte, dass ich mir den Reifrock ausziehen sollte. Stimmte schon, mit dem Ding kam ich ja kaum vorwärts! Aufwendig raffte ich meinen Rock, bis ich zu dem Reifrock kam und drückte ihn an meinen Hüften hinunter, bis der Halter auf Oberschenkelhöhe war. Ich sah zu Avery, dann zu einem starken Ast etwas über mir. Ich sprang hoch, hielt mich an dem Ast fest und zog mich aus dem steifen Gerüst. Als ich neben dem Rock auf dem Boden landete, sah ich Avery an, dann den Rock und wieder ihn. Ein schelmisches Grinsen stahl sich in mein Gesicht. "Wenn schon, denn schon!" Ich riss noch drei Lagen meines zwanziglagigen Rockes ab und warf sie unachtsam neben den Reifrock, dann noch einen Träger dazu. "Sollen die doch denken, was sie wollen! Mir missfällt diese Last so oder so!", grinsend sah ich Avery an. "Ich schätze, Vater würdest du missfallen, jedoch... ich denke, du tust mir gut!" Ich stellte mich auf die Zehenspitzen und küsste ihn sanft auf seine vollen sinnlichen Lippen. "Und nun sollten wir loseilen, sonst fangen sie uns! Und dann werden unsere beiden Köpfe in den Körben unter der Guillotine landen!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-345.forumieren.de
Semir<3

avatar

Anzahl der Beiträge : 905
Anmeldedatum : 13.08.10
Alter : 23
Ort : Meine Traumstadt<3 Heimat is da, wo das Herz lacht :)

BeitragThema: Maria Josefa Isabella del mar oscuro (ich mag den Namen xDD)   Fr Okt 21, 2011 10:14 pm

Schweigend und doch überrascht beobachtete ich das Gespräch zwischen dem jungen mann, der gerade angekommen war,und den Wachen. Tatsächlich dauerte es jedoch seine Zeit, bis ich mir der Identität des Mannes bewusst wurde. Ich wollte meinen aohren nicht trauen, als er es tatsächlich vermochte, dass mir die awachen Einlass gewährten!
Elegant und geschmeichelt lächelnd hob ich meinen Rock an, und schritt durch das schmieseeiserne Tor auf das Gelände. Dort wartete ich, bis Phil ebenfalls eingetreten war, um daraufhin vor ihm zu knicksen.
"Die Freude, Euch hier anwesend zu wissen, wird noch gesteigert von dem Dank, den ich euch zu zollen wünsche, dass Ihr mir halft! Ich hoffe, mich schon in sehr naher Zukunft bedanken zu können!" (muahaha xD) trug ich vor. Auch wenn dies den Sinn dessen, was ichbzum Ausdruck zu bringen versuchte, zielgerecht erfasste, waren es doch leider nicht die meinen Worte, in denen ich zu reden hatte.
"Desweiteren vernahmen meine Ohren..." ich unterbrach mich. Niemand würde etwas dagegen haben, wenn ich wenigstens dies individuell ausdrücken würde!
"Ich danke für die schmeichelhaften Bezeichnungen, mit denen ich bedacht wurde!" (weil das ja so viel besser als des andere is xD)
"Darf ich Eure Hoheit um das Betreten der Festlichkeiten ersuchen?" verfiel ich wieder in die typische Sprache zurück und senkte meinen Blick mit einem sanften Lächeln gen Boden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ben<3

avatar

Anzahl der Beiträge : 849
Anmeldedatum : 13.08.10
Alter : 106
Ort : Das wunderschöne München <3

BeitragThema: Phil   Fr Okt 21, 2011 10:47 pm

(Wooou dray was machstn du scho auf? xD)

Ich lächelte nur.
"Das habt ihr mit eurer Anwesenheit bereits getan" (und DES is scho a fortschritt für mich oke xD)
Als sie auf meine Worte zurückkam musste ich ebenfalls lächeln.
"Meine Worte entsprachen nur der Wahrheit. Erstaunlich, wie manche Menschen sich so schnell beeindrucken lassen..", ich sah noch einmal kurz zu den Wachen zurück und schüttelte nur den Kopf. Aber schnell sah ich wieder zu Maria.
"Es wäre mir eine Ehre", sagte ich charmant lächelnd und hielt ihr meinen (Arm/Hand/was weiß ich?^^) hin.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Bliss<3

avatar

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 13.08.10
Alter : 21
Ort : Berlin.x33

BeitragThema: Re: Barock-RPG (Bliss<3, Niuu<3, Semir<3, Ben<3)   Sa Okt 22, 2011 11:45 am

'Sollen die doch denken, was sie wollen!' Bei Callas Worten musste ich mir wegen einem dreckigen gedanken ein Grinsen verkneifen. Jaja, sollten sie doch denken, was ihre Fantasie ihnen so vorspielte... "Guillotin?", wiederholte ich dann. "Ach was, das glaub ich erst, wenn es so weit ist!" Diesmal musste ich wirklich grinsen. Eilig packte ich Calla, hob sie hoch und begann mit ihr in den Armen zu rennen. Für mich wog sie ungefähr so viel wie ein paar Federn. Nach einiger Zeit - wir hatten vor kurzem das Grundstück mit dem riesigen Anwesen verlassen - setzte ich Calla keuchend im Schutz von Bäumen und Büschen ab. "So...", sagte ich irgendwann. "Und jetzt?" Und halt mal - wofür war diese Aktion denn nun eigentlich gut? Ob das ganze irgendeinen Sinn hatte, darüber hatte ich typischerweise noch gar nicht nachgedacht...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Niuu<3
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 667
Anmeldedatum : 13.08.10
Alter : 21
Ort : Landkreis Köln xD

BeitragThema: Calla   Sa Okt 22, 2011 12:29 pm

"Das willst du nicht erleben!", sagte ich grinsend, da hob er mich auch schon hoch und rannte los. Ich war erstaunt, dass er so weit mit mir auf den Armen laufen konnte - mein Kleid wog schließlich 20kg und ich selbst woch auch etwas über 40kg. Irgendwann setzte er mich unter einem Baum zwischen mehreren Büschen ab und stand keuchend neben mir. "Nun... ich gedenke... wir sollten verschwinden. Entschuldige... das Geschehene ist all mein Vergehen! Allein meinetwegen könntest du deinen Kopf verlieren!" Ich wandte meinen Blick von Avery ab und starrte in die Büsche. "Allein meinetwegen...!" Ich zog die Beine an, legte meine Arme um die Knie und mein Gesicht vergrub ich in meiner Armbeuge. "Avery...", meine Stimme glich kaum einem Flüstern, "Flieht, ich werde mich zurück zum Anwesen begeben und meinem Vater gestehen, dass ich wieder versuchte zu fliehen. Entweder, er wird mich wieder einsperren, oder er würde mich... enthaupten lassen..." Ich stockte und sah wieder zu Avery auf, in sein schönes Gesicht. "Das alles könnte ich auf mich nehmen... aber dennoch... ich könnte nicht damit leben, deinen Tod verantworten zu müssen!" Ein leiser Schluchzer entrann meiner Kehle, weshalb ich mein Gesicht sogleich wieder in meiner Armbeuge verbarg.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-345.forumieren.de
Semir<3

avatar

Anzahl der Beiträge : 905
Anmeldedatum : 13.08.10
Alter : 23
Ort : Meine Traumstadt<3 Heimat is da, wo das Herz lacht :)

BeitragThema: Maria Josefa Isabella del mar oscuro   So Okt 23, 2011 7:00 am

Ich ließ mich hineinbegleiten. Es war einer dieser typischen Bälle, wo das Orchester in langsamen Takten zum Tanz aufspielte. Ich sah mich um. Eigentlich irgendwie schade, da mir der Sinn zur Zeit nach etwas anderem stand! Doch wie üblich ließ ich mir nichts anmerken, lächelte, und verhielt mich wie jede andere Adelige auch...
In einem kurzen Moment da ich Phil aus den Augen verlor, stand ich da, und fragte mich, was wohl in meiner Heimat geschehen würde, gerade, in diesem Moment! Irgendwie war es dort aufregender als anderswo... Und aufregender als hier sowieso!
Ich seufzte, während ich in den Park aussen trat......



hm ya, was dann passiert, is ja erstmal unwichtig XD Bis die, die dazu befugt sind, hier im RPG chaos anzurichten, nen Plan haben, sorg ich erstmal fürn bisschen Action ^.^

das Klirren seiner Rüstung ließ alle zusammenzucken, als er durch die hohen Hallen schritt, in denen das geräusch noch lauter zu hören war. Doch diese alle, die er auf dem Weg getroffen hatte, waren nur Diener gewesen. Der Adel zuckte nicht ml mit der Wimper, als die gewaltigen Flügeltüren erneut aufflogen. Ebenso wenig spürten sie den Hauch eiskalter Luft, den der Ritter mitzubringen schien. Mit heruntergeklapptem Visier , die Hand auf seinem Schwertknauf, betrat er die Festlichkeiten, und sah sich um.
Lächelnd bemerkte er, was er sehen wollte. Alles war friedlich, niemand schien irgendeinen Verdacht geschöpft zu haben, dass hier irgendwas falsch war!
Doch dann bemerkte er selbst eine Ungereimtheit! Fehlte nicht die Prinzessin, eine der wichtigsten die auf dem heutigen Ball geladen war?!
Er sah sich um. Irrte er, oder lag er richtig?
Ob jemand im Saal was wusste?! Er hoffte, dass dem nicht so war...
Seinen Weg durch die Menge schreitend, hier und dort ein paar Adelige aus dem Weg schubsend, trat er wieder aus der halle hinaus, bestieg sein Pferd und ritt gaaanz langsam davon.
Ein paar Meter hinter dem Gelände zügelte er sein Pferd nochmal, und betrachtete höhnisch lachend die kleine Grube, verborgen durch Büsche und Bäume. Da lag das Kleid, dass das Mädchen (Maria ...mehehe xD) getragen hatte...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Niuu<3
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 667
Anmeldedatum : 13.08.10
Alter : 21
Ort : Landkreis Köln xD

BeitragThema: Calla   So Okt 23, 2011 9:13 am

OUT:
Hey Smile
Dray, ich entschuldige mich im Vorraus schon mal für die blöde Frage, aber... welche Prinzessin hast du gemeint? Maria oder Calla? Aber ich glaub, dass es eher weniger Maria ist, weil du ja nachher 'Mädchen' geschrieben hast und anscheinend weiß der Ritter was von der Prinzessin, sonst würde er ja nicht merken, dass sie fehlt und wenn Maria gemeint gewesen wäre, dann hätte er ja nicht 'Mädchen' gedacht, oder? Also meint der eher Calla, oder? Hmmmm... okay, komisch, wär cool, wenn du gewillt wärest, mir diese dämliche Frage zu beantworten Very Happy

IN:
Plötzlich hielt ich in meinem Schluchzen Inne, da ich das Klappern einer Rüstung vernahm. Meine Augen weiteten sich erschrocken und ich sah wieder Avery an. "Hörst du das...?", flüsterte ich, doch bevor er antworten konnte, verstummte das Klappern. Es wurde verdächtig ruhig. Das ist nicht gut! Das ist nicht gut!, dachte ich und richtete mich langsam und geräuschlos auf. Ich bedeutete Avery mir langsam und lautlos zu folgen, doch dann raschelte es in dem Buch direkt neben mir. Ich schreckte zusammen und konnte gerade noch aus dem Weg springen, da sauste ein Schwert neben mir zu Boden und blieb dort in der Erde stecken, wo ich mich eben noch befunden hatte. Ich schrie auf, machte kehrt, packte Avery und rannte los. Ich raffte im Laufen meinen Rock, doch das half nicht viel. Mein Kleid war zu schwer und hatte zu viele Lagen, so würde ich nicht vorankommen. Ich ließ Avery los und schrie: "Lauf! Du bist schneller alleine! Ich weiß nicht, was er will, aber wenn er nur mich töten will, dann soll er dich nicht auch noch mit mir ins Grabbette schicken!" Ich drehte mich um, der Gefahr entgegen. Alles geschah so rasend schnell, nur wenige Sekunden Zeit nahm es auf sich. Knapp 200 Meter von mir entfernt war der Ritter. Sein Visier war heruntergeklappt, doch ich konnte sein Wappen nicht entziffern. Er rannte auf mich zu, ich drehte mich um, wollte losrennen, doch da spürte ich etwas in meinem Rücken. Er packte mich gewaltsam am Arm. Ich schrie, riss mich los. Seine Rüstung hinterließ Risse auf meinem Arm. Ich rannte los, ich hörte Stoff reißen. Teile meines Rockes und Teile meiner oberen Hälfte des Kleides hielt der Ritter in der Hand. Ich konnte ihn schnauben hören. Ich lief weiter, mein Oberteil löste sich von meinem Körper. Ich war nur noch in die verbliebenen zehn Schichten meines Rockes, in mein Korsett und mein Unterhemd gehüllt. Ich lief weiter, versuchte Abstand zwischen den Ritter und mich zu bringen, doch er war schneller. Er packte mich erneut am Arm, riss mich zurück. Ich fiel. Er sah zu mir herunter, ich bekam Tränen in die Augen. Ich starrte angsterfüllt zu ihm hoch, hoffte, Avery sei bereits geflohen. "Sagt mir!", ertönte eine tiefe grausame Stimme aus dem Inneren der Rüstung, "War dieser Bursche, der da bei euch war, Avery Cartwright?" Ich starrte ihn einfach nur an. Ich würde Avery nie verraten. Er drückte fester zu, ich keuchte auf vor Schmerz. "War er Avery Cartwright?!", er klang bedrohlicher. Ich wandte meinen Blick ab, schloss fest die Augen vor Schmerz und verkniff mir einen Aufschrei, als er wieder fester zudrückte. Mir rannen die Tränen aus den Augen. "WAR ER ES?!", seine Stimme hallte von den Bäumen um uns herum wieder, dann ein Knacken, welches von meinem Arm kam, den er noch fester quetschte und ihn schließlich brach. Ich fiepte nur kurz, verkniff mir erneut den Schmerzenslaut und ein weiterer Schwall Tränen ergoss sich über mein Gesicht. Der Griff um meinen Arm wurde fester, ich spürte Kälte neben mir und vernahm die bedrohliche Stimme des Ritters nun dicht an meinem Ohr: "Nun, wenn ihr mich dessen nicht unterrichten wollt... Wenn ich mich nicht täusche, dann seid ihr wohl die französische Prinzessin, nicht wahr? Dann sagt mir eins, Prinzesschen, wieso wollt ihr diesen Köter schützen? Liebt ihr ihn? Liebt er euch? Nun, ich denke nicht, dass er euch euretwegen liebt, Mademeuselle, ich denke, er liebt euch eures Geldes wegen. Also sagt mir, ist er Avery Cartwright?!" "Ich werde euch gar nichts sagen...!", brachte ich unter Schmerzen hervor und starrte ihm nun direckt in die Augen, die ich schwach durch die Ritzen des Visiers wahrnehmen konnte. "Nun, dann werde ich euch mitnhemen, Prinzesschen, und euch Geleitschutz zu den Lagern der Rebbeln bieten, die sehnlichst auf eine Geisel, die gegen euren Vater zu verwenden ist, warten. Sie werden sich freuen, euch zerstückeln zu dürfen und euch anschließend in kleinen Teilen eurem Vater zurück zu schicken!", seiner Stimme konnte ich den Spott anhören. "Das wagt ihr nicht...!" Ich starrte ihn angsterfüllt an, doch er erwiderte dies nur mit einem Lachen, richtete sich auf und warf mich über seine Schulter. "Ich wage es sehr wohl, Prinzesschen!" Ich hatte fürchterliche Angst, wollte schreien, doch ich zügelte mich. Ich konnte Avery nicht verraten! Das konnte ich einfach nicht tun! "Prinzesschen, darf ich euch darauf hinweisen, dass euer Opfer sinnlos ist?" Erschrocken fuhr ich zusammen. "Was redet ihr da?", ich versuchte etwas von ihm zu sehen, doch es gelang mir nicht. "Meine Männer haben euren teuren Liebhaber bereits gefasst!", sagte der Ritter und rief ein paar Namen aus, die alle aus England zu stammen schienen. Plötzlich raschelte es, und einige Männer, die ebenfalls Rüstungen trugen, betraten die Lichtung. Ich sah mich um und erblickte mit Schrecken, dass vier von ihnen Avery fest hielten. Ich schrie auf. "Avery! Was haben sie mit dir gemacht? Was wollen diese Rüpel von dir?!", ich starrte ihn erschrocken an. Er hatte Blessuren im Gesicht und ihm lief Blut aus dem Mundwinkel. "Na los, erzähl es ihr selbst!", forderte der Ritter, der mich trug, Avery auf. Ich hätte ihn nicht aus dem Rosengarten zerren sollen! Ich hätte ihn an einer anderen Stelle verstecken müssen! ES IST ALLES MEINE SCHULD!

_________________________

OUT:
Sorry für den langen Post, mir war grade so danach Wink
Sorry, Jojo, wenn ich Avery jetz irgendwas hab tun lassen, was dir nich passt oder so Smile
Ach ja, und noch zur Info und um es noch mal zu sagen(nicht, dass irgendwie so voll Ego dasteh): die Ritter sind nicht hinter Calla her, sondern hinter Avery!
Und an Dray: Dieser Ritter hat nichts mit deinem Ritter zu tun Wink
Danke schön und gute Nacht Wink
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-345.forumieren.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Barock-RPG (Bliss<3, Niuu<3, Semir<3, Ben<3)   

Nach oben Nach unten
 
Barock-RPG (Bliss<3, Niuu<3, Semir<3, Ben<3)
Nach oben 
Seite 4 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Nichts ist unmöglich - RPG :: Privat RPGs-
Gehe zu: